Als „Voodoo Finance“ werden Strategien der quantitativen Finanzmarktanalyse bezeichnet, weil die neoklassische Finanzierungstheorie grundsätzlich die Informationseffizienz der Märkte voraussetzt und dadurch den Erfolg solcher Strategien anzweifelt. Trotzdem haben sich quantitative Strategien in der Praxis durchgesetzt, zumal sie es auch ermöglichen Behavioral Finance, also die Erklärung von irrationalem Verhalten der Marktakteure zu operationalisieren und damit gerade Marktineffizienzen und Preisblasen auszunutzen.

Quantitatives Portfoliomanagement ist regelbasiert und lässt sich automatisieren, emotionale, personenspezifische, subjektive Faktoren sind weitgehend ausgeschaltet. Dadurch wird es möglich Ergebnisse historisch zu dokumentieren. Dieses „Backtesting“ selektiert unprofitable Anlageentscheidungen und ist Grundlage modellgestützter Strategien.
Wie kann ein Vermögensverwalter seine Anlageentscheidungen quantitativ überprüfen oder solche Strategien implementieren?

Der Vorteil der Entwicklungen des Fintech Sektors ist, dass ein einfacher Zugang zur quantitativen Modellwelt möglich wird (z.B. ALPIMA). Wie verändern sich Kennzahlen, wenn ein EmergingMarket ETF hinzugefügt wird, welche Auswirkungen hat eine Umstellung auf long/short oder ein Hebeln des Portfolios? Wie wirkt sich eine 1-monatige im Vergleich zu einer 3-monatigen Umschichtung aus? Bestehende Portfolios können über das Internet analysiert oder Veränderungen simuliert werden.

Wie wird das einmal gewählte Portfolio mit allen Parametern investierbar? Die Antwort lautet durch SMARTNOTES. SMARTNOTES sind Indexzertifikate von Chartered Opus, die auf einem Index basieren, der das mit dem ALPIMA System gestaltete Portfolio abbildet. Dadurch wird die gewählte Strategie verbrieft, inklusive des automatischen Rebalancings. SMARTNOTES können Nischenmärkte abdecken, die Basisallokation analog einem optimierten ETF beschreiben oder den Baukasten einer komplett webbasierten Vermögensverwaltung bilden. Chartered Opus produziert unter dem Luxemburger Verbriefungsregime, transparent, flexibel und individuell, jenseits der Emittenten-Risiken von Banken.