• credit spreads

CDS ausgewählter Emittenten

Credit Default Swaps geben an, wie viel eine Versicherung gegen den Ausfall eines Schuldners für einen gewissen Zeitraum kosten würde (hier 5 Jahre). Ein höherer Wert zeigt also in der Regel ein höheres Risiko an – aber oft auch die Möglichkeit, eine höhere Rendite zu erzielen. So können Anleger die Bonität eines Emittenten besser einschätzen.

Kategorie Name Aktueller Quote Credit Default Swap* Quote vor einem Jahr Quote vor drei Jahren
Staat Bundesrepublik Deutschland 12,24 16,64 22,17
Unternehmen Linde AG 20,58 30,92 30,60
Versicherung Muenchener Rueckversicherung 29,18 35,40 43,23
Versicherung Allianz SE 30,39 34,10 43,58
Unternehmen Deutsche Telekom AG 41,04 40,69 57,41
Unternehmen Bayerische Motoren Werke AG 64,14 48,58 40,26
Unternehmen Daimler AG 48,20 47,91 41,10
Bank Societe Generale SA 36,62 70,15 64,25
Bank BNP Paribas SA 40,97 68,59 80,72
Unternehmen E.ON SE 50,49 64,93 61,57
Unternehmen Deutsche Lufthansa AG 73,92 120,20 129,28
Bank Commerzbank AG 138,74 128,49 100,35
Staat Republik Italien 48,46 89,69 65,61
Bank Barclays Bank PLC 72,37 114,83 79,72
Bank Royal Bank of Scotland PLC/T 52,70 109,49 76,97
Bank UniCredit SpA 86,84 165,90 115,87
Bank Deutsche Bank AG 88,49 196,50 70,07
* Stand: 14.08.2017

 

Wertpapiere von Chartered Opus können auf verschiedene Schuldner (z.B. Staaten oder Unternehmen) referenzieren. Die Rendite (und das Risiko) müssen also nicht immer mit einer Bank verbunden sein, wie z.B. bei herkömmlichen Zertifikaten.